Krebshilfe-Logo

Spenden & Finanzierung

Der Soforthilfefonds der Österreichischen Krebshilfe

Großzügige Spenden von Privatpersonen, Unternehmen, der 2010 stattgefundenen Krebshilfe-Gala „100 Jahre Österreichische Krebshilfe“ sowie der „Pink Ribbon Aktion“  geben uns dankenswerterweise die Möglichkeit, neben kompetenter und einfühlsamer Beratung von KrebspatientInnen und Angehörigen auch finanzielle Unterstützung für jene Menschen anzubieten, die verursacht durch die Krebserkrankung in finanzielle Notlage geraten sind.
Dieser Soforthilfefonds der Österreichischen Krebshilfe wurde geschaffen, weil – vor allem in den letzen Jahren – eine zunehmend schwierige finanzielle Situation für viele KrebspatientInnen und Angehörige entstand. Viele verlieren unverschuldet den Arbeitsplatz oder können die zusätzlichen durch die Erkrankung entstehenden Kosten (z.B. Rezeptgebühren, Fahrtspesen, Perücken, u.v.m.) nicht finanzieren.
Durch folgende Veranstaltungen und Partner wird der Soforthilfefonds der Österreichischen Krebshilfe unterstützt:


100 Jahre Krebshilfe

Galaabend am 20. Dezember 2010 in der Spanischen Hofreitschule unter dem Ehrenschutz von BP Dr. Heinz Fischer!
An einem für die Österreichische Krebshilfe herausragenden und ehrenvollen Abend fanden sich unter dem Ehrenschutz und im Beisein von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer, begleitet von seiner Gattin Margit Fischer, rund 700 Gäste aus Medizin, Wirtschaft, Politik und Medien ein, um den 100. Geburtstag der Krebshilfe zu feiern. Bundespräsident Fischer bedankte sich in seiner Eröffnungsrede bei der Krebshilfe, dass sie seit ihrer Gründung im Jahr 1910 den Patienten und ihren Angehörigen immer zur Seite gestanden ist. Das hochkarätige Programm im Anschluss begeisterte Gäste und das Krebshilfe-Team! Herzlichen Dank an Natalia Ushakova, Christian Koch, Julian Rachlin, Sophie Rachlin, die Wiener Symphoniker und Dirigent Christian Birnbaum, Brigitte Karner und Peter Simonischek, Robert Palfrader und Rudi Roubinek sowie Amina Handke, dass sie den Abend zugunsten der Krebshilfe zu so einem ganz besonderen Abend gemacht haben!
Insgesamt wurden an diesem Abend € 596.032 von den Gästen und Sponsoren gespendet, der gesamte Betrag fließt in den Soforthilfefonds der Österreichischen krebshilfe und dient der Unterstützung von Erkrankten, die aufgrund der Krebserkrankung in finanzielle Not geraten sind.

=> mehr Information

Pink Ribbon

Das weltweite Symbol für „Brustkrebs“ ist das „Pink Ribbon“ – die rosa Schleife. Das „Pink Ribbon“ ist aber mehr als „nur“ eine rosa Schleife: Es ist das internationale Zeichen der Solidarität mit Brustkrebs-patientinnen und Ausdruck der Hoffnung auf Heilung. Für die Österreichische Krebshilfe ist »Pink Ribbon« zu einem fixen Bestandteil der Informationsarbeit zum Thema Brustkrebsvorsorge geworden, aber auch zu einer wichtigen Spendenaktion. In den letzten Jahren geraten immer mehr Frauen durch die Erkrankung in finanzielle Not. Deshalb ist es so wichtig, dass ausreichend Ressourcen und Mittel zur Verfügung stehen, um Patientinnen auch finanziell zu unterstützen. Seit 12 Jahren wird das „Pink Ribbon“ von der Österreichischen Krebshilfe genutzt und es wurden insgesamt insgesamt fast € 4.000.000 für die Beratung, Information und finanzielle Soforthilfe für Brustkrebspatientinnen in ganz Österreich eingesetzt. Der Spendengütesiegelprüfer bestätigt jährlich die ordnungsgemäße Verwendung.

=> weiter zur Pink Ribbon Homepage

Roche Austria

2007 gründete Roche Austria zu seinem 100 Jahr-Jubiläum gemeinsam mit der Österreichischen Krebshilfe das Projekt „Roche Lebens Hilfe“. Aus unternehmerischer Verantwortung unterstützte Roche den Sozialfonds der Österreichischen Krebshilfe bis zum heutigen Tag mit einer Summe von insgesamt € 220.000,-

=> www.roche.at

Gaston und Kathrin Glock

Am 3. September 2013 übergab Kathrin Glock, "Glock Horse Performance Center Austria "Geschäftsführerin und Gewinnerin in der Kategorie „Soziales Engagement“ bei der „MADONNA-Leading Ladies Gala“, einen Spendenscheck an die Österreichische Krebshilfe. „Immer noch erkranken in Österreich jährlich rund 35.000 Menschen an Krebs. Immer noch werden zu viele Fälle zu spät erkannt. Gerne helfen mein Mann Gaston Glock und ich diesem engagierten Verein“, bekannte Katharina Glock. Mit der Spende von € 100.000 werden Krebspatienten, die durch die Erkrankung in finanzielle Not geraten sind, unterstützt.

=> mehr Information

Duropack GmbH

Die Duropack GmbH unterstützt seit 2007 in vielen Bereichen die Österreichische Krebshilfe. Im Jahr 2012 z.B. durch die kostenlose Produktion von 10.000 Frauensilhouetten für die Pink Ribbon Aktion; aber auch durch großzügige finanzielle Unterstützung („100 Jahre Österreichische Krebshilfe“ und die durch Miriam Ainedter veranstalteten „Pink Ribbon Golf Series“ – vormals „Colony Charity Cup“). Die Gesamtspendensumme der Duropack GmbH i.d. Höhe von € 36.000,- wurde dem Soforthilfefonds der Österreichischen Krebshilfe übergeben - zweckgewidmet für die Unterstützung von Kindern, deren Eltern durch eine Krebserkrankung in finanzielle Not geraten sind.

=> mehr Information

Pfizer Corporation Austria Ges.m.b.H

Die Firma Pfizer Corporation Austria Ges.m.b.H. unterstützte den Soforthilfefonds der Österreichischen Krebshilfe in den Jahren 2006 und 2007 mit jeweils € 50.000 und ermöglichte damit, dass Betroffenen, die durch eine Krebserkrankung in eine finanzielle Notsituation gelangt sind, geholfen werden konnte.

=> mehr Information

Spenden von Privatpersonen

Immer mehr Privatpersonen widmen Geburtstage, Jubiläen aber auch einen traurigen Anlass wie dem Ableben eines geliebten Menschen einem „guten Zweck“ und verzichten zugunsten der Krebshilfe auf Geschenke, Zuwendungen bzw. Kranzspenden.

 

Geburtstagsfeier Kurt Felsinger
Herr Kurt Felsinger (Asphalt Felsinger) sammelt anläßlich seines Geburtstages mit seinen Gästen eine Summe von € 16.000,- und stellt diesen Betrag dem Soforthilfefonds der Österreichischen krebshilfe zur Verfügung.

Geburtstagsfeier Adolf Wala
Bei der Geburtstagsfeier von Herrn Adolf Walla - Präsident der Österreichischen Nationalbank a. D.- wird eine Summe von € 15.300,- gesammelt und der Österreichischen Krebshilfe für den Soforthilfefonds übergeben.