Krebshilfe-Logo

Spenden & Finanzierung

Brustkrebs

Die weibliche Brust besteht aus dem milchproduzierenden Drüsengewebe und den Milchgängen, über die die Milch zur Brustwarze gelangt. Bei Brustkrebs (Mammakarzinom) handelt es sich um eine bösartige Veränderung des Brustgewebes. Die so genannten duktalen Karzinome gehen von der Zellschicht an der Innenseite der Drüsengänge aus, während lobuläre Karzinome von den Drüsenläppchen ausgehen.

Seltenere Formen von Mammatumoren sind der Morbus Paget (ein Karzinom der Brustwarze) und der Phylloidtumor (meist sehr große Tumoren, die gutartig, aber auch bösartig sein können). Sarkome (gehen vom Bindegewebe der Brust aus) oder Lymphome sind äußerst rar. Fibrome (Bindegewebe) und Lipome (Fettgewebe) sind gutartige Tumoren der Brust.


> Entstehung und Risiko

Zertifizierte Brustgesundheitszentren


Brustgesundheitszentren

In zertifizierten, interdisziplinären Brustgesundheitszentren besprechen Radiologen, Gynäkologen, Chirurgen, Strahlentherapeuten und Pathologen die beste operative oder medikamentöse Erstbehandlung. Nach der Operation wird in diesem Gremium über die weitere umfassende Therapie beraten und beschlossen. Auch begleitende Maßnahmen wie Rehabilitation etc. werden darin beschlossen.


> Symptome


> Diagnose


> Therapie


> Brustwiederherstellung


> Nachsorge