Krebshilfe-Logo

Spenden & Finanzierung

Abgeschlossene bzw. finanzierte Projekte (2001-2015)

Einsatz des MRI zur Sensibilisierung von ovarialen Tumorzellen für die Chemotherapie - Eine in-vitro Studie zur Untersuchung der synergistischen Wirkungsweise des MRI und der Chemotherapie

Prim. Prof. Dr. P. Oppelt, KUK Linz/Gynäkologie; 2016/17, € 25.290.-

mehr


Charakterisierung des klonalen Genexpressionsprofils myelodysplastischer Syndrome in einem frühen Krankheitsstadium,

Dr. Sigrid Machherndl-Spandl, 2014/15 - € 15.871,-

mehr


Lebensqualität nach gynäkologischen Malignomen: Auswirkung von körperlichem Training auf Lebensqualität und motorische Fähigkeiten,

Dr. Daniela Wiplinger, L2014/15 - € 32.260,-

mehr


Stadienabhängige Expression von microNRA beim Kolorektalkarzinom,

Dr. Gerald Webersinke (2013-2014), € 21.900,-

mehr


Subprotokoll Lebensqualität: Ausdauertraining zur Reduktion der Rezidivrate nach Ende einer adjuvanten Chemotherapie beim lokalisierten Kolorektalkarzinom,

Dr. Gudrun Piringer, (2012-2013), € 13.575,-

mehr


Therapieversagen beim Glioblastom – Rolle von Tumorstammzellen und MGMT-Status,

Dr. Sabine Spiegl-Kreinecker, (2008-2012), € 134.340,-

mehr


Einfluss der Chemotherapie auf die Lebensqualität bei Patientinnen mit metastasierendem kolorektalen Karzinom,

Dr. Beate Mayrbäurl (2008-2011), € 29.500,-

mehr


Molekulare Pathogenese von atypisch chronischen myeloproliferativen Erkrankungen,

Dr. Sonja Burgstaller (2006-2007), € 17.000,-

mehr


Charakterisierung quantitativer, genomischer Veränderungen in primären Hirntumoren,

Mag. Sabine Spiegl-Kreinecker (2003-2006), € 60.300,-

mehr


Rolle des Apoptose-inhibierenden Proteins Survivin in der Pathogenese des malignen Neuroblastoms,

Barbara Tunkl (2002-2003), € 11.512,-

mehr


Qualitativer und quantitativer Nachweis von Tumorzellen im Knochenmark,

Dr. Otto Zach & Mag. Barbara Kessler (2001-2003), € 48.700,-

mehr